logo

Die ersten Tage als Au Pair in der Gastfamilie

Neu als Au Pair? Wie sind die ersten Schritte zur Integration als Au Pair? Bist Du schon Au Pair oder möchtest Du wissen, was Du für eine Tätigkeit als Au Pair alles benötigst? Wie sieht ein typischer Tag vom Au Pair aus? Alles über die ersten Tage als Aupair erfährst Du hier.

 

Schnell-Info:

  • Es ist ganz normal, wenn Du dich am Anfang fremd fühlst. Mit der Zeit wird alles gut.
  • Nicht nur Du, sondern auch die Gastfamilie ist am Anfang nervös.
  • Versuche eine Verbindung zu den Kindern herzustellen.

 

Integration des Au Pairs

aupair aufenthaltDie erste Phase Deines Aupair-Aufenthaltes ist aufregend und vieles fühlt sich ungewohnt an. Deine Gastfamilie ist noch fremd und möglicher Weise sind viele Dinge im Gastland anders als in Deinem Heimatland.

 

Die gleichen Gefühle durchlebt die Gastfamilie mit Dir als neues Familienmitglied. Deshalb brauchst Du keine Angst zu haben. Je weniger Berührungsängste Du zu Beginn hast und zeigst, desto schneller wirst Du Dich in Deiner Gastfamilie einleben.

 

Während der ersten Tage in der Gastfamilie sind viele Au Pairs neugierig und begeistert von ihrer neuen Umgebung. Es gibt viele neue Eindrücke: die neue Familie, die Kinder, das Haus oder die Wohnung, der eigene Wohnbereich als Au Pair, das Essen, die Lebensmittel, die neuen Nachbarn – alle diese Entdeckungen sind höchst interessant. Der Beginn von Deinem persönlichen Aupair-Abenteuer.

 

Die Eingewöhnungsphase als Au Pair

Es kann passieren, dass Du Dir als Au Pair Deine Gastfamilie aufgrund der Kontakte, Fotos und Telefonate anders vorgestellt hast, als sie im Alltag tatsächlich ist. Nimm Dir Zeit, damit Du Dich in Ruhe einleben kannst. Du musst Dich an die neuen Stimmen und den Charakter der Persönlichkeiten Deiner neuen Gastfamilie erst gewöhnen. Aufgrund der Sprachbarriere oder im Zusammenhang falsch verwendete Vokabeln kann es leicht zu unnötigen Missverständnissen kommen.

 

Das Haus der Gastfamilie ist noch neu, man weiß nicht, was wo ist und was wem gehört. Es wird meistens ein paar Tage dauern, bis das Eis gebrochen ist und Du deinen Platz als Au Pair in der Gastfamilie gefunden hast. Während die Kinder in der Schule oder im Kindergarten sind, dann kannst Du Deinen neuen Haushalt unter die Lupe nehmen. In ein paar Wochen wirst Du Dich besser als Deine Gastmutter im Haushalt auskennen.

 

Die ersten wichtigen Fragen

Bevor Du als Au Pair das erste Mal mit den Kindern allein bist, solltest Du folgende Fragen klären:

  1. Wo ist Geschirr? Geschirrspülmittel?
  2. Medikamente? Erste Hilfe? Feuerlöscher?
  3. Wie funktioniert die Waschmaschine, Spülmaschine oder Mikrowelle?
  4. Telefon im Notfall: Notrufnummern? Telefonnummern der Gasteltern/auch in der Arbeit? Telefonnummern der Großeltern oder von Freunden in der Nähe?

 

Behördengänge als Au Pair

In Deinem neuen Gastland angekommen, musst Du leider auch ein paar Behördengänge erledigen. Du musst Dich zum Beispiel beim Einwohnermeldeamt schriftlich anmelden und Du solltest ein Bankkonto eröffnen.

 

Arbeitsbeginn als Au Pair

In den ersten drei Tagen solltest Du nicht in der Gastfamilie allein für die Kinderbetreuung verantwortlich sein. In dieser Zeit muss entweder das vorherige Au Pair, ein Elternteil oder eine erwachsene Person bei Dir bleiben. Für Dich ist wichtig, viel mit den Gasteltern über die Gewohnheiten und Eigenheiten der Kinder zu sprechen, um eine Grundlage für die ersten Arbeitstage ohne Begleitung zu schaffen. Frage Deine Gasteltern nach den Regeln was zum Beispiel TV-Konsum, Computer spielen und Süßigkeiten betrifft. Welche Sanktionen darfst Du aussprechen, wenn die Kinder Dir nicht gehorchen? Dies ist wichtig von Anfang an zu vereinbaren, damit die Kinder Dir von Beginn Deiner Aupair-Tätigkeit an mit Respekt begegnen.

 

Zusammenleben mit der Gastfamilie

Der Sinn des Aupair-Aufenthaltes ist die Integration in die Familie, dass Du hauptsächlich darüber Hilfe im Umgang mit der fremden Umgebung und der Sprache bekommst. Unter diesem Begriff „Zusammenleben“ musst du nicht dasselbe wie andere Menschen verstehen. Deshalb ist einer der Punkte, die ganz zu Beginn zwischen Au Pair und Gastfamilie geklärt werden sollten, wie die Vorstellungen jeweils sind. Die Themen können zum Beispiel sein: Mahlzeiten, Einkaufen, Feiertage, Ausflüge oder Wochenend-Arbeit.

 

Als Au Pair solltest Du keine Angst haben Fragen zu stellen. Am besten ist es, die ersten Abende mit der Familie zu verbringen, damit Du sie nebenher besser kennenlernen kannst.

 

 

Meine Gastfamilie hat mich mit einem Strauß Rosen begrüßt - das fand ich toll. Nachdem ich alle Familienmitglieder kennengelernt hatte, waren alle meine Ängste verschwunden. Die Integration in die Gastfamilie ging bei mir ganz schnell. Ich war bei allen Familienfesten dabei, durfte meine Freundinnen einladen und man bot mir auch an, mit in den Urlaub zu fahren. Ich hatte mit meinen Gasteltern viele Gemeinsamkeiten und wir waren oft der gleichen Meinung. Mit den Kindern habe ich immer etwas unternommen. Später war ich so etwas wie eine große Schwester für die Kinder und für meine Gasteltern nicht nur eine Hilfe, sondern auch eine gute Freundin.“ Pavla, 22

 

 

 

Weitere Informationen für Au Pairs:

Au Pair Behördengänge Wohnen als Au Pair
Umgang mit Kindern Au Pair Wochenplan
Krank als Au Pair Probleme und Risiken