logo

Die meisten Gastfamilien möchten keinen Raucher als Au pair. Die Vermittlungschancen sind für Raucher als Au-pair schlechter als für Nichtraucher. Manche Aupair-Agenturen schließen die Teilnahme als Raucher am Au-pair-Programm kategorisch aus. Aupair Agenturen, welche Raucher als Aupair mit Ihrer Bewerbung akzeptieren, halten ihr Aupair dringend dazu an, noch vor dem Aupair Aufenthalt mit dem Rauchen aufzuhören. Raucher als Aupair sollten bei ihrer Bewerbung jedoch unbedingt bei der Wahrheit bleiben.

Wer als Raucher seine zukünftige Gastfamilie als Aupair täuscht, erfährt erfahrungsgemäß große Schwierigkeiten im Gastland.


Es ist zu bedenken, dass manche Gastfamilien auch aufgrund von gesundheitlichen Erwägungen keinen Raucher als Au pair möchten. Liegen zum Beispiel in der Gastfamilie Asthma-Erkrankungen vor, so ist dieser Umstand schwer vereinbar mit einem Raucher als Aupair.


Ein Kompromiss in Bezug auf Raucher als Au pair könnte sein, dass die Gastfamilie die Regel aufstellt, dass das Aupair zukünftig nicht mehr im Haushalt raucht. Auf diese Weise wird es von vielen Gastfamilien nicht mehr als allzu störend empfunden, wenn das Au-pair ein Raucher ist.


Wenn es in der Gastfamilie selbst Raucher gibt, dann sind diese Gastfamilien meistens auch aufgeschlossen gegenüber einem Raucher als Aupair.


Es ist also unbedingt im Vorfeld zu besprechen, ob ein Raucher als Au pair in der jeweiligen Gastfamilie in Frage kommt oder nicht.

 

 

Mehr zum Aupair-Thema "Was ist ein Au Pair?" hier.


Mehr zum Gastfamilien-Thema "Hausordnung" hier.