logo

Eine günstige Unterkunft im Ausland

Wie kann man billige Unterkünfte im Ausland finden?  Was ist Couchsurfing? Ist das Couchsurfing  geeignet für alle Reisenden?


CouchSurfing ist eine  weltweite Internet-Plattform, die kostenlos und sehr gastfreundlich ist. Diese Online-Communty hat mehr als 5 Million Mitglieder in über 95.000 Städten und Dörfern auf der ganzen Welt. Der größte Vorteil von Couchsurfing ist, dass es meistens kostenlos ist. Man kann verschiedene Leute treffen und neue Freundschaften und Kontakten schließen. CouchSurfing ist einzigartig und bietet eine besondere Reiseatmosphäre!  

 

Wie funktioniert das CouchSurfen?

Jeder von euch hat sicherlich schon mal auf der Couch oder im Gästebett von Bekannten, Freunden oder Familienmitgliedern übernachtet. Das kann man aber nicht nur im Heimatland erleben, sondern auch im Ausland. Zum Glück existieren überall Menschen, die für ein paar Tage ihr Bett anbieten, um ihre Gastfreundschaft zu zeigen und ihre Kultur vorzustellen.

 

Wer ist ein CouchSurfer bzw. Gast?

Der CouchSurfer ist eine reisende Person, die eine günstige Unterkunft im Ausland sucht. Man kann allein oder in einer Gruppe reisen, ohne große Ansprüche zu haben. Als Surfer musst Du nicht zwangsläufig auch Deine eigene Couch zur Verfügung stellen. Auf der Profilseite kann man angeben, ob man das Sofa anbietet oder lieber nur reisen möchte.

 

Wer ist Couch bzw. Gastgeber, Host?

Wenn Du den Reisenden einen Platz zum Schlafen anbieten möchtest, bist Du eine so genannte Couch. Als Couch bzw. Gastgeber solltest Du für die CouchSurfer eine Schlafmöglichkeit zur Verfügung stellen.  Dies kann das ein Sofa, eine Matratze oder ein Schlafsack sein – dass liegt ganz an Dir.

 

Wie kann man CouchSurfer oder eine Couch werden?

Der erste Schritt, wie man das CouchSurfing erleben kann, ist eine Anmeldung auf der Webseite (www.couchsurfing.org).  Dann erstellt man ein eigenes Profil, wo man sich vorstellt, eigene Erfahrungen präsentiert oder das eigene Sofa anbietet.

 

Auf dem Profil stehen folgende Informationen:

  • wo man schon war oder wo man noch hinreisen möchte
  • wie viel Platz für Surfer zur Verfügung steht
  • wie lange und wann der Gastgeber hosten kann
  • Bilder – wenn man mehr als ein Bild hochladet, hat man größere Chancen für ein erfolgreiches CouchSurfing
  • Referenzen – jeder kann eine Referenz hinterlassen, damit man die positiven oder negativen Erfahrungen mitteilt
  • Freunde – man kann sich mit Freunden auf CouchSurfing verbinden und dadurch die Identität von Mitgliedern bestätigen


Bemerkung: Ein leeres Profil ist seltsam und zweifelhaft.

 

Wie sucht der CouchSurfer seine Gastgeber aus?

Die Internet-Plattform besitzt eine große Suchmaschine, wo jeder Surfer herausfinden kann, wie viele Gastgeber in bestimmten Städten bzw. Ländern vorhanden sind. Alle angezeigten Gastgeber kann man noch nach Geschlecht oder Alter sortieren. Dann kann man die Anfragen verschicken und auf die Antworten warten.  Die Details der CouchSurfing-Tour werden dann per Email oder Telefon geklärt.

 

Wo kann ich überall couchsurfen?

Da die CouchSurfing-Community mehr als 5 Million Mitgliedern in ca. 95.000 Städten hat, bekommt man eine große Auswahl an verschiedenen Ländern in der ganzen Welt.  Die meisten CouchSurfing-Orte findet man in Europa und in den USA. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit, in einem kleinen Ort Sisimiut zu übernachten, der Ein hundert Kilometer vom Polarkreis entfernt liegt.

 

Wie viel kostet das CouchSurfen?

Die CouchSurfing-Idee ist eine kostenlose Übernachtung auf dem Sofa. Und in den meisten Fällen ist das auch wirklich so.  Als Reisender solltest Du beim Gastgeber nichts für die Unterkunft bezahlen müssen. Man bringt dem Gastgeber nur etwas Kleines als Dankeschön mit.

 

Ist das Couchsurfing gefährlich?

Die Sicherheit ist natürlich sehr wichtig für alle CouchSurfer und Gastgeber.


Um die Sicherheit der Mitglieder zu gewährleisten, verfügt die Internetplattform über zwei Sicherheitsmethoden: Referenzsystem und Verifikationssystem. Der Sinn vom Referenzsystem ist ein Bewertungskonzept. Die Mitglieder bewerten sich untereinander und diese Bewertungen werden dann auf den Profilen angezeigt. Die zweite Methode besteht in der Verifikation der Mitglieder. Das CouchSurfing-Team prüft jede Identität durch eine Postkarte mit einem Code, die an die Adresse der Couch geschickt wird, der Nutzer muss diesen Code dann auf der Webseite bestätigen.


Da das CouchSurfing kostenlos ist, kann man niemals garantieren, dass es keine Mitglieder mit bösen Absichten gibt.  Wenn man aber ein paar Sachen beachtet, wie z.B. ein detailliertes Profil, mehrere Fotos, eine Freundschaftsliste oder positive Bewertungen,  ist das Risiko beim CouchSurfing minimal.

 

Tipps für CouchSurfer:

  • Mehr über den Gastgeber erkundigen
  • Bewertungen über Gastgeber wahrnehmen
  • Einen Backup-Plan ausdenken (bereite eine Liste mit Hotels in der Nähe und wichtigen Telefonnummern vor)
  • Familie oder Bekannte benachrichtigen (informiere Deine Familie über Deine Reisepläne)
  • Mit dem Gastgeber in Kontakt treten (tausche mit dem Host die Telefonnummer und Email aus)
  • Facebook-Freundschaft mit dem Gastgeber aufnehmen
  • Ein Gastgeschenk mitnehmen (am besten eine regionale Kleinigkeit aus Deiner Heimat)

 

 

Tipps für Gastgeber bzw. Hosts:

  • Mehr über den Surfer erkundigen
  • Bewertungen über Surfer wahrnehmen
  • Ehrlich sein, d.h. schreib in Deinem Profil, welche Leute Du hosten möchtest und welche nicht
  • Klare Regeln bestimmen, d.h. was und welche Räume dürfen die Couchsurfer nutzen und welche nicht
  • Treffzeiten und Trefforte vereinbaren (wenn Du nicht sicher bist, triff Dich mit den CouchSurfern zuerst im Café oder Park)
  • Telefonnummer mit dem CouchSurfer austauschen
  • Facebook-Freundschaft mit dem CouchSurfer aufnehmen

 

Mehr zum Aupair-Thema "Freunde finden als Au Pair" hier.