logo

Probleme als Au Pair mit der Gastfamilie

Du fühlst Dich als Au Pair in Deiner Gastfamilie nicht wohl oder kommst mit den Kindern nicht zurecht?

 

Hier findest Du Tipps, wie Du als Au Pair Probleme mit der Gastfamilie lösen kannst.

 

SCHNELL-INFO:

  • Suche das Gespräch mit Deinen Gasteltern. Wenn Du kein Vertrauen hast, dann wende Dich an Deine Au Pair-Agentur oder an die Au Pair-Notfallstelle.
  • Wichtig ist, dass Du offen über Deine Probleme sprichst, damit Deine Mitmenschen Bescheid wissen.
  • Gute Vorbereitung vermeidet Probleme für Dich als Au Pair im Ausland.
  • Nicht bei den ersten Problemen Gastfamilie wechseln!

 

PLANUNG

probleme aupairEine gute Vorbereitung Deines Au Pair Aufenthaltes kann helfen, Probleme im Vorfeld zu vermeiden. Zum Beispiel solltest Du vor Deiner Abreise in Telefonaten oder Kontakten per Email mit Deiner Gastfamilie klären, wie Dein Alltag aussieht und was genau zu Deinen Aufgaben zählt.

 

Mach Dir bewusst, dass Dein Auslandsaufenthalt als Au Pair kein Urlaub ist, sondern dass eine Gegenleistung erwartet wird! Au Pair werden, ist eine faszinierende Möglichkeit, um die Sprache zu verbessern und dabei Land und Leute kennen zulernen.

 

Au Pair werden bedeutet aber auch arbeiten zu müssen. Du musst bereit sein, dieses Opfer zu bringen, denn Du kümmerst Dich an mehreren Tagen pro Woche mehrere Stunden um Kinder und Haushalt – das ist Deine Arbeit als Au Pair.

 

RISIKEN

Es treten selten Probleme auf und die meisten Gastfamilien treten ihrem Au Pair freundlich und mit dem nötigen Respekt gegenüber. Wie überall gibt es aber auch in diesem Bereich schwarze Schafe. Es kann Dir passieren, dass Du eine schlechte Unterkunft erwischst. Oder Du bekommst Aufgaben übertragen, die nicht in Deinen von offizieller Seite her klar geregelten Aufgabenbereich als Au Pair fallen. Manchmal ist das Essen von geringer Qualität. Wenn Du Deine Gastfamilie auf eigene Faust online über das Internet suchst, dann solltest Du viele Details im Vorfeld abklären.

 

  1. Lass Dir die Räumlichkeiten und Deinen Wohnraum zeigen.
  2. Wenn die Familie bereits Aupairs hatte, dann lass Dir die Kontaktdaten geben, damit Ihr Euch in Verbindung setzen könnt.
  3. Kläre im Vorfeld alle wichtigen Einzelheiten bezüglich Arbeitszeiten, Freizeit und Aufgaben.

 

Wenn Du im Vorfeld die richtigen Fragen stellst, dann wirst Du auch keine böse Überraschung erleben.

 

Wendest Du Dich zum Finden einer Gastfamilie an eine Aupair-Agentur, so sind die Chancen eine liebevolle Gastfamilie zu finden, aus unseren persönlichen Erfahrungen heraus, geringer. Verantwortlich dafür ist auch ein kürzlich von der deutschen Bundesregierung erlassenes Gesetz, welches es erleichtert hat, eine Agentur zu eröffnen. Dementsprechend wachsen Aupair-Agenturen wie Pilze aus dem Boden. Sie vermitteln häufig teuer und oft auch mehrfach in Gastfamilien, von welchen bekannt ist, dass dort das Au Pair schlecht behandelt wird. Sie interessieren sich nicht dafür, ob dem Aupair ein eigenes Zimmer zur Verfügung gestellt wird, ob es sein Taschengeld erhält oder ob die Gastfamilie genug Freizeit bietet.

 

Daher unser Rat: Entweder Du machst Dich selbst online über das Internet auf die Suche nach einer passenden Gastfamilie für Dich oder Du suchst eine Aupair-Agentur, welche sich intensiv über Dich als zukünftiges Aupair informiert und Dir auch detaillierte Informationen zur Gastfamilie geben kann. Vor allem solltest Du aber vor Deiner Anreise auf Telefonkontakte vorzugsweise per Videotelefonie bestehen, denn Fotos können trügen.

 

Probleme kann man nie ganz ausschließen. Die meisten Aupairs haben Glück und finden eine herzliche Gastfamilie. Sie erleben ein unvergessliches Jahr miteinander.

 

Ein Auslandsaufenthalt als Au Pair lohnt sich in jedem Fall, denn die Herausforderungen und Erfahrungen lassen Dich reifen. Keine Schule oder Universität kann dies so gut wie das Leben selbst.

 

 

 

 

Weitere Informationen für Au Pairs:

Au Pair Behördengänge Wohnen als Au Pair
Umgang mit Kindern Au Pair Wochenplan
Krank als Au Pair Au pair Aufenthalt